Biblisches Wort

Liebe Gemeinde,es ist ein schönes Gefühl etwas zu gewinnen, einen Hauptgewinn bei einer Auslosung zu haben. Auf dem Rummel und Jahrmarkt alle Dosen abzuräumen und den großen Teddybären vor den strahlenden Augen der Tochter zu gewinnen. Und noch viel schöner als Sachen oder Geld zu gewinnen, ist es, Menschen für sich oder eine Sache zu gewinnen. Für das Wichteln im Verein am Ende des Jahres. Für das regelmäßige Kaufen der Kekse im Pausenraum der Arbeit. Und besonders für die persönliche politische Agenda. Verbündete zu finden in einer Sache, geht einher mit einem warmen bestätigenden Gefühl. Etwas oder jemanden zu gewinnen, ist ein großes Geschenk. Es zeigt mir, dass ich nicht alleine bin, dass jemand, dass die Welt es gut mit mir meint.

Es ist gut zu gewinnen. Doch nicht um jeden Preis.
Denn etwas zu gewinnen, kann – muss aber nicht – mit Verlust einhergehen. Wenn ich einen Wettstreit gewinne, gibt es meist viele andere, die diesen verloren haben. Wenn ich einen Rechtsstreit gewinne, dann hat die Gegenseite diesen automatisch verloren. Wenn ich Menschen gewinne, um über einen anderen Menschen zu lästern, dann hat dieser verloren und geht beschädigt aus meinem scheinbaren Gewinn hervor.

Das Bibelwort für den Monat September erinnert uns daran, dass gewinnen gut sein und gut tun kann. Es wächst aus einem Grundbedürfnis der menschlichen Natur und kann Freude spenden, uns überraschen und uns tragfähigen Grund in unserem Tun schenken. Doch wenn Menschen Schaden nehmen durch meinen Gewinn, wenn ich sie dadurch ausgrenze, vorführe oder sie arm zurücklasse, dann nehmen sie Schaden, wie auch meine Seele Schaden nimmt. Und so muss ich bei aller Freude über meinen Gewinn immer wieder überprüfen, ob diese auf dem Schaden und Verlust anderer oder nur in meinem Gewinn gründet.

Und so erschließt sich der Grund unseres Gewinns erst mit Blick auf den Vers 25 aus dem Matthäusevangelium: „Denn wer sein Leben erhalten will, der wird’s verlieren; wer aber sein Leben verliert um meinetwillen, der wird’s finden.“

Jesus Christus ist der Grund von dem her wir all unsere Gewinne und Geschenke sehen dürfen. Als Hauptgewinn liegt er allem verlustfreien Gewinnen zugrunde und spendet uns in unseren Gewinnen – seien es Sachen oder Menschen – Freude und Bestätigung unseres Lebens. Vor diesem Hintergrund können wir froh und ohne schlechtes Gewissen gewinnen und unsere Freude darüber offen zeigen.

Gottes Segen für Sie, Ihr Pfarrer Paul Bismarck