AUS DEM GEMEINDEKIRCHENRAT

Liebe Gemeinde,
mit fast sommerlichen Temperaturen hat sich der Mai gemeldet, so dass man so richtig Lust auf Aktivitäten im Freien bekommt. So planen wir auch in diesem Jahr wieder einen OpenAir-Gottesdienst mit anschließendem Sommerfest, diesmal zusammen mit dem Blauen Kreuz im Garten unseres Gemeindezentrums in der Schillerhöhe. Merken sie sich dafür bitte den 01. Juli vor und beachten sie unsere Anzeige im Gemeindeblatt.
Salat- und Kuchenspenden werden zum Fest gern angenommen.

Davor wird jedoch der Kaffeegarten bereits Anfang Juni seine Pforten öffnen.

Der GKR hat intensiv über Veranstaltungen aus dem Bereich der Erinnerungskultur beraten: So wollen wir am 09. November an die vor 80 Jahren stattgefundene Reichspogromnacht erinnern. Außerdem haben wir die PfarrerInnen unserer Region gebeten, Möglichkeiten für eine Veranstaltung am 21. September – dem Internationalen Friedenstag – zu überlegen, bei dem in diesem Jahr besonders dem Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren sowie dem Anfang und Ende des 30jährigen Kriegs gedacht werden soll. An diesem Tag sollen europaweit zu einer bestimmten Zeit die Glocken geläutet werden.

Die Öffnungszeiten unseres Gemeindebüros haben uns erneut beschäftigt. In der Probephase hat sich ergeben, dass die Zeit donnerstags von 18.00 bis 19.00 Uhr fast gar nicht genutzt wurde. Daher haben wir die Öffnungszeit am Donnerstag nun eine Stunde vorverlegt (16.00 bis 18.00 Uhr). Diese Änderung tritt ab Juni in Kraft, alle anderen Zeiten bleiben wie kürzlich berichtet.

Und natürlich stand auch wieder das Thema Bau auf der Tagesordnung, leider nicht so, wie wir es uns wünschen, um geplante Projekte anzugehen, sondern Reparaturmaßnahmen stehen an: In der Schillerhöhe müssen wir ein Abwasserrohr erneuern, ein eher kleines Projekt, in der Seestraße haben wir es mit aufsteigender Feuchtigkeit im Kellerbereich des Gemeindehauses und dem hinteren, tieferliegenden Bereich der Kirche zu tun. Wir warten zunächst einmal eine Begutachtung durch Experten ab und werden uns dann von der Landeskirche beraten lassen, wie wir bei diesen Schäden am besten vorgehen.
Für die Kosten zur Beseitigung ist aber mit einer fünfstelligen Summe zu rechnen.

Das nächste Mal tagt der GKR wieder gemeinsam mit dem Gemeindebeirat.
Das war es für heute. Ich wünsche Ihnen schöne Frühsommertage.

Herzlichst Ihre
Barbara Simon