Informationen zur GKR-Wahl 2022 und unsere Kandidat*innen

Druck

Am 13. November 2022 wurden in allen Berliner Kirchen die Gemeindekirchenräte neugewählt. Die Kapernaum-Gemeinde hat sechs Älteste, drei Älteste wurden neugewählt.

Wahlergebnisse

Drei Kandidat*innen waren zu wählen. Es wurden 164 gültige Stimmzettel abgegeben; davon entfielen auf:

Barbara Simon117 Stimmen
Ian Hirsinger79 Stimmen
Alexander Steinfeld74 Stimmen
Thomas Schmidt67 Stimmen
Stephan Hauschke49 Stimmen
Victor Herrmann43 Stimmen

Damit sind die drei Ältesten mit dem höchsten Stimmenanteil in den Gemeindekirchenrat gewählt.
Die darauffolgenden Kandidat*innen sind als Ersatzälteste gewählt. Die Wahlbeteiligung lag bei 4,15 %.


§24 Wahlanfechtung
Jedes wahlberechtigte Gemeindeglied kann innerhalb einer Woche, nachdem die Namen der Gewählten im Gottesdienst bekannt gegeben sind, gegen die Wahl oder die Gewählten schriftlich Beschwerde beim Kreiskirchenrat einlegen. Die Beschwerde bedarf der Begründung. Mit ihr kann nur geltend gemacht werden, dass das Wahlverfahren Fehler enthalte oder dass eine Gewählte oder ein Gewählter nicht wählbar sei.

Unsere Kandidat*innen

Stephan Hauschke, 59 Jahre, Betreuungsmitarbeiter

Ich bin Stephan Hauschke, 59 Jahre alt und arbeite seit 30 Jahren im Seniorenheim Wedding. Als Betreuungsmitarbeiter bin ich für demente Menschen tätig. Vorsitzender des Betriebsrates bin ich ebenfalls.

Durch die Mutter erfuhr ich vom Reichtum des Glaubens. Im Mai 2018 empfing ich in unserer Kapernaum-Gemeinde die Taufe, was mein Leben sehr bereicherte. Ich lese in unserem Bibelkreis, gemeinsam mit Schwestern und Brüdern im Glauben, in der Heiligen Schrift. Das bedeutet mir sehr viel.

Es würde mich mit großer Freude erfüllen, wenn ich nun in unserem Gemeindekirchenrat zur Entwicklung des Gemeindelebens beitragen dürfte.

Viktor Herrmann, 67 Jahre, Feinmechaniker und Diplom-Informatiker

Viktor Herrmann, 67 Jahre, Feinmechaniker und Diplom-Informatiker Seit 1996 in der Ostender Straße Berlin-Wedding wohnend.

Im Mai 1955 in Kiel getauft und 1969 konfirmiert. Jugendgruppenfahrten und Freizeiten im Umfeld der Kirche sind bis heute sehr lebendig in meiner Erinnerung und haben mich auf dem Weg zum Erwachsen geformt.

Bisher war ich als Ersatzältester in Kapernaum. Die letzten zwei besonderen Jahre haben gezeigt, dass ein guter Ältestenrat Gemeindearbeit den Erfordernissen anpassen kann. Das ist mein Weg für die Gemeinde.

Ian Hirsinger, 45 Jahre, IT-Architekt

Ich bin Ian Hirsinger und hier in der Gemeinde eher als Robbe bekannt. 1988 kam ich über die evangelische jungenschaft wedding zur Gemeinde und habe dort viele Jahre die Jugendarbeit mit gestaltet. In den letzten 6 Jahren habe ich mich im GKR um die Unterstützung bei Bau- und technischen Fragen gekümmert, sowie im Finanzausschuss die Kassenbücher mit geprüft.

Außerdem bin ich Ansprechpartner für die Jugend, um deren Anliegen im GKR zu unterstützen. Gerne würde ich diese Arbeit in den kommenden Jahren fortsetzen und versuchen, die definitiv nicht kleiner werdenden Herausforderungen bestmöglich für die Gemeinde zu lösen.

Thomas Schmidt, 75 Jahre, Arzt

Mein Name ist Thomas Schmidt, ich bin 75 Jahre alt.

Der Glaube an den dreieinigen Gott und die Zusage der Vergebung der Sünden gibt meinem Leben den Halt, ohne den ich nicht sein kann. Ich bin sehr froh, in der Kapernaum-Gemeinde diesen Halt seit vielen Jahren erleben zu können.

Deswegen stelle ich mich wieder zur Wahl als Gemeindekirchenratsmitglied der Kapernaum-Gemeinde.

Barbara Simon, 69 Jahre, Diplomingenieurin

Das ehrenamtliche Engagement in der Gemeinde (Musik, B&W, Öffentlichkeitsarbeit, GKR mit Vorsitz) und dem Kirchenkreis (KKR, Bau- und Strukturausschuss) bereitet mir viel Freude und motiviert mich zu einer erneuten Kandidatur. Der Zuspruch aus der Gemeinde zu meiner Arbeit ermuntert mich zusätzlich. Die Veränderungen in Kirche und Gemeinde, aber auch im Umfeld unserer Gemeinde, in der Region und bei den Nachbarn erlebe ich als Herausforderung.

Ich möchte mich auch weiterhin mit meinen sozialen Fähigkeiten und fachlichem Wissen einbringen und gemeinsam mit den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter:innen eine attraktive Gemeinde an der Seestraße und in der Schillerhöhe gestalten.

Alexander Steinfeldt, 33 Jahre, Pressesprecher

Mein Name ist Alexander Steinfeldt, ich bin 33 Jahre alt und lebe seit 12 Jahren in Berlin. Getauft und konfirmiert wurde ich in Mecklenburg. Zurzeit arbeite ich als Pressesprecher für eine Klimaschutz- und Beratungsorganisation. Meine persönlichen Stärken liegen in der Öffentlichkeitsarbeit und ich möchte daran wirken, noch mehr Menschen von den Angeboten der Gemeinde zu überzeugen.

Mein Wunsch für unsere Gemeinde ist eine Kirche ohne Angst – eine Kirche, die sich für die Schwachen und Marginalisierten einsetzt und in der sich jeder offen entfalten und einbringen kann. Von den vielfältigen Lebensentwürfen und Erfahrungen unserer Gemeindemitglieder sollten wir uns tragen und inspirieren lassen!

Schreibe einen Kommentar